Music Note Letter e
Music Note Letter g
Music Note Letter a
Music Note Letter l
Music Note Letter o
Music Note Letter b
Music Note Letter i
Music Note Letter z
  • Remember me

Lrc Mephisto

Mephisto LRC Lyrics - Donwload, Copy or Adapt easily to your Music

LRC contents are synchronized by Megalobiz Users via our LRC Generator and controlled by Megalobiz Staff. You may find multiple LRC for the same music and some LRC may not be formatted properly.
11833 - Mephisto [09:59.82] 1 year ago
by Guest
Copied
Office Copy Icon Copy
Edit Time [xx:yy.zz] x 0 Views x 18 Download x 0
LRC TIME [09:59.82] may not match your music. Click Edit Time above and in the LRC Maker & Generator page simply apply an offset (+0.8 sec, -2.4 sec, etc.)
[length:09:59.82]
[re:www.megalobiz.com/lrc/maker]
[ve:v1.2.3]
[Intro]
[00:08.67]Yeah

[Part 1]
[00:10.42]Zwischen all dem Schmutz und dem Abschaum damals in Berlin
[00:14.67]Gab es diesen Jung'n
[00:16.18]Es war seine Vision und kein Tagtraum, er wollt' es sich verdien'n
[00:20.16]Und zwar aus gutem Grund
[00:21.42]Seine Mutter war alleinerziehend, sein Bruder viel kleiner als er
[00:24.91]Und genau deswegen mussten diese Scheine jetzt her
[00:27.67]Doch sein Label wollte ihn nicht mehr bezahl'n
[00:31.17]Also blieb ihm keine Wahl
[00:32.91]Er fragte auf der Straße verzweifelt nach Beistand
[00:35.42]Es wurde zu 'nem Wettlauf, der Junge vereinsamt
[00:38.42]Die Schatten wurden größer und Lichtblicke rar
[00:41.17]Der Raum wurde kalt, als Mephisto ihn sah
[00:43.92]Er könnt' es für ihn klär'n, darauf gab er ihm sein Wort
[00:46.67]„Denk an deine Zukunft, du willst weg von diesem Ort
[00:49.41]Mach dich auf die Reise, dreh dich nicht mehr um
[00:52.67]Hör nicht mehr auf andere, frag nicht mehr, warum
[00:55.17]Du kannst haben, was du willst, gib mir einfach die Befehle
[00:57.92]Ich will nicht viel von dir, nur am Ende deine Seele“
[01:00.92]Der Junge überlegte, zu wenig sprach dagegen
[01:03.67]Heute weiß er, damals trat der Teufel in sein Leben
[01:06.66]Vergessen war'n die Tränen, er fühlte sich geborgen
[01:08.92]Auf einmal musste er sich um die Zukunft nicht mehr sorgen
[01:11.91]Der neue Sound Electro, der Junge aus dem Ghetto
[01:14.92]Er wurde zum Geschäftsmann, aus Brutto wurde Netto
[01:17.67]In Deutschland herrschte Chaos, er machte sich zum Staatsfeind
[01:20.43]Die Rolle seines Lebens – Joker, Dark Knight
[01:23.42]Jeder wollt' ihm nah sein, die Wörter wurden Gold
[01:26.17]Blut, Schweiß und Trän'n, die Lawine kam ins Rollen
[01:28.92]Die Seele war verkauft, der Junge stieg auf seinen Thron
[01:31.42]Für viele ein Idol, doch seine Freiheit Illusion
[01:34.17]Mephisto hatte Pläne, der König der Hyänen
[01:37.17]Die Schlange, der Apfel im Garten von Eden
[01:39.92]Die Kurve ging nach oben, die Wörter wurden Platin
[01:42.67]Gewissensbisse gab's nicht, wer Faxen machte, schlag ihn
[01:45.67]Die Geister, die er rief, sie forderten Tribut
[01:48.41]In den Köpfen diese Stimm'n, an den Händen dieses Blut
[01:51.42]Die Nächte wurden länger, am Himmel keine Sterne
[01:54.17]Egal, wohin er kommt, überall verbrannte Erde
[01:56.67]Alles kalkuliert, denn am Ende war's kein Glück
[01:59.92]Es ging von der Skyline zum Bordstein zurück
[02:02.42]Das Jahr 2007, am Ku'damm ein Plakat
[02:05.17]Das ganze Land begriff jetzt, der Junge war am Start
[02:08.17]Rekorde fall'n und plötzlich war der Himmel seine Grenze
[02:10.92]Ein Leben ohne Limit, bis der Typ kommt mit der Sense
[02:13.42]Wie sagt man so schön, Hochmut kommt meistens vor dem Fall
[02:16.42]Und irgendwie war's Karma auf einmal überall
[02:18.92]Diese Dinge, die passierten, seine Mutter wurde krank
[02:21.92]Vergessen war'n die Preise, keine Freude, nur noch Angst
[02:24.92]Mephisto kam's gelegen, denn Not macht ein'n verletzlich
[02:27.92]Er gab sein Bestes, „Hör mal, mein Junge, komm und setz dich
[02:30.67]Du kannst auf mich vertrau'n, ich lieb' dich wie ein Vater den Sohn
[02:34.17]Gemeinsam machen wir jetzt Abermillion'n“
[02:36.66]Er hörte, was er sagte, und tötete die Zweifel
[02:39.42]Dem Teufel gegenüber, der Engel war zu leise
[02:42.43]Mit jedem Tag verlor er sich selbst ein bisschen mehr
[02:45.18]Denn nichts war so wie vorher, vergiftet war sein Herz
[02:48.17]Betäubt und ohne Rücksicht, verzweifelt auf der Suche
[02:50.67]Nicht leicht zu unterscheiden, das Böse von dem Guten
[02:53.68]Er opferte fast alles fürs schnelle Leben, asap
[02:56.67]Kettensägen Massaker, Heavy Metal Payback
[02:59.42]Glaub mir, Zeiten ändern sich und plötzlich auch Mephisto
[03:02.17]Verlockend war das Rampenlicht und langsam wurd' er schizo
[03:04.91]Er wollte eine Bühne, seine Fratze auf der Leinwand
[03:07.67]Riss die Zügel an sich, akzeptierte keinen Einwand
[03:10.67]Ein Teufel und Diktator, nach außen immer höflich
[03:13.17]Seine tausenden Gesichter zu durchschauen war nicht möglich
[03:16.17]Ein Meister der Intrigen, gespalten seine Zunge
[03:18.92]Der Schlüssel des Erfolges war schon immer nur der Junge
[03:21.43]Und viele Jahre lief es, drehten sich die Rädchen
[03:24.67]Bis zum ersten Februar, der Junge traf ein Mädchen
[03:27.42]Sie würde vieles ändern und irgendwie geschah es
[03:30.16]Dass sie an seiner Seite blieb, endlich etwas Wahres
[03:32.92]Zwischen all den Lügen und finsteren Gestalten
[03:35.43]Der Junge wurde Vater und nichts blieb mehr beim Alten
[03:38.18]Mephisto säte Zwietracht und zog alle Register
[03:41.42]Auf einmal war er Anwalt, Kläger sowie Richter
[03:44.16]Es brach einem das Herz, den Jungen traf das Schicksal
[03:46.92]Als seine Mutter starb, nur noch trauernde Gesichter
[03:49.91]Er floh vor der Familie, es schlug Mephistos Stunde
[03:52.42]Und alles, was er liebte, ging allmählich vor die Hunde
[03:55.42]Er fing sich an zu streiten, im Endeffekt für gar nix
[03:58.17]Versetzte das Mädchen in regelrechte Panik
[04:00.92]Sie erkannte ihn nicht wieder, was war bloß aus ihm geworden?
[04:03.67]Das letzte bisschen Hoffnung zwischen ihnen war gestorben
[04:06.17]Sie fiel auf ihre Knie, zu viel Last auf ihren Schultern
[04:09.43]Sie weinte, denn sie wusste ganz genau, wer daran schuld war
[04:11.92]Doch niemand hörte zu, als sie warnte und flehte
[04:15.17]Ein Engel ohne Flügel sang klare Gebete
[04:17.92]Mephisto, der Teufel, ein Lügner ohnegleichen
[04:20.43]Für die Seele dieses Jungen ging er wieder über Leichen
[04:23.42]Die Ehe lag in Scherben, er hatte, was er wollte
[04:26.17]Und ließ ihn nicht mehr los wie ein Wolf seine Beute
[04:28.92]Und so kam es, dass der Schatten ein Stück mehr von ihm Besitz nahm
[04:31.68]Zimmer gab es viele, aber niemand macht das Licht an
[04:34.67]Egal, was er versuchte, er versank in Depression'n
[04:37.17]Seine ständigen Begleiter waren Geister und Dämon'n
[04:40.17]Er versagte sich dem Leben, weitermachen war nicht möglich
[04:42.67]Die Frage, die ihn quälte, weshalb war er nur so töricht?
[04:45.42]Ihm fehlten seine Kinder, sein Mädchen, seine Mama
[04:48.67]Am Telefon erfuhr der Junge, sie war wieder schwanger
[04:51.17]Er musste sie zurückgewinn'n und wusste, was zu tun war
[04:54.17]Der Einzige, der das nicht wollte, war sein falscher Bruder
[04:56.92]Mephisto wurde zornig, als er davon erfuhr
[04:59.92]Er wollte es verhindern, von Gewissen keine Spur
[05:02.67]Die Waffen, die er nutzte, waren schrecklich egoistisch
[05:05.42]Fassade noch zu wahren, war von jetzt an nicht mehr wichtig
[05:08.18]Er ließ es darauf ankomm'n und sprengte seine Ketten
[05:10.92]Er hob die Stimme jetzt, um die Familie zu retten
[05:13.93]Das erste Mal seit Jahren bekam das Mädchen wirklich
[05:16.67]Den gebührenden Respekt, denn wahre Liebe stirbt nicht
[05:19.42]Die Narben saßen tief, doch der Feind war jetzt derselbe
[05:22.42]Gemeinsam durch den Regen, den Sturm und auch die Kälte
[05:24.93]Sie waren voller Zuversicht, mutig und entschlossen
[05:27.67]Er gab ihr ein Versprechen und es wurde nicht gebrochen
[05:30.67]Und da verlor Mephisto den Schrecken alter Tage
[05:33.67]Krallen einer Ratte, schwarze Flügel wie ein Rabe
[05:35.93]Seine Maske fiel, so sah man seine wahre Gestalt
[05:38.92]Er war ein Monster aus Feuer, doch sein Atem war kalt
[05:41.67]Es ging um Leben und Tod, der Junge zog in den Kampf
[05:44.42]Des Teufels Pläne allesamt in den Boden gestampft

[Part 2]
[06:09.42]Fünfzehn Jahre später, der Junge fast vierzig
[06:11.93]Fast alle seine Träume inzwischen verwirklicht
[06:15.17]Kinder hat er fünf, Scheine hat er viele
[06:17.43]Ehejahre sechs, geheiratet aus Liebe
[06:20.67]Soloalben dreizehn, das Gold liegt im Keller
[06:23.42]Talent bringt noch immer das Brot auf den Teller
[06:26.17]Das Leben könnt' so schön sein, unbeschwert die Wege
[06:28.93]Hätte nur Mephisto nicht noch immer seine Seele
[06:31.42]Verschlossen und versenkt, ver